Nach dem Hauptunterricht während der ersten beiden Stunden eines Schulvormittags folgen in Einzel- oder Doppelstunden die Fächer, an denen kontinuierlich (also jede Woche durchs ganze Schuljahr) gearbeitet und geübt werden muss:

Fremdsprachen, Handarbeit, Werken, Kochen, Malen und Zeichnen, Musik, Eurythmie, Sport, Religion und zusätzliche Übstunden in Rechnen und Deutsch.

Wissensvermittlung ist sicher eine wesentliche Komponente jeder Schule; wichtiger aber ist die Hilfe zur Persönlichkeitsbildung, die Förderung der emotionalen und sozialen Intelligenz, sowie geistige Beweglichkeit. Kurz: die Fähigkeit zu inneren Umbildungen, die bis ins hohe Alter erhalten bleibt.